Bitcoin è una risorsa „a rischio“ piuttosto che „sicura“

Bitcoin è una risorsa „a rischio“ piuttosto che „sicura“, dicono gli strateghi di JPMorgan

  • È più appropriato caratterizzare bitcoin come un asset „a rischio“ piuttosto che come un asset „sicuro“, dicono gli strateghi di JPMorgan.
  • Il ritorno del prezzo di Bitcoin a 40.000 dollari sembra difficile nel prossimo futuro, secondo gli strateghi.

Secondo gli strateghi di JPMorgan, è più appropriato caratterizzare il bitcoin come un asset „a rischio“ piuttosto che come un asset „sicuro“.

Questo è dovuto a come il bitcoin si è comportato nell’ultimo anno contro il capitale proprio, ha detto gli strateghi di JPMorgan guidati da Nikolaos Panigirtzoglou in una nota pubblicata venerdì. Da marzo 2020, la correlazione tra bitcoin e S&P500 è Immediate Edge aumentata, hanno detto gli strateghi.

Anche la correlazione dell’oro con S&P500 è stata prevalentemente positiva

Pertanto, „sia il bitcoin che l’oro potrebbero essere più caratterizzati come beni „a rischio“ piuttosto che „sicuri“,“ hanno detto gli strateghi, che credono che gli investitori preferiscano questi beni perché sono opzioni „alternative“ piuttosto che beni sicuri o „di copertura“.

Mentre la bitcoin sta assistendo alla domanda istituzionale e di vendita al dettaglio, il suo prezzo torna a 40.000 dollari nel prossimo futuro, secondo gli strateghi. Questo perché il ritmo dei flussi nel Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) „sembra aver raggiunto il picco“ sulla base di medie rotative di quattro settimane.

„Al momento, l’impulso istituzionale di flusso dietro il Grayscale Bitcoin Trust non è abbastanza forte per far sì che il bitcoin superi i 40.000 dollari, dato che il ritmo di 4 settimane del flusso nel GBTC sembra aver raggiunto il picco“, hanno detto gli strateghi. „Quindi il rischio è che i trader di momentum continuino a srotolare le posizioni sui bitcoin futures“.

All’inizio di questo mese, gli strateghi hanno detto che il prezzo di Bitcoin potrebbe raggiungere oltre 146.000 dollari nel lungo termine, a condizione che la volatilità di Bitcoin converga a quella dell’oro. Ribadendo questo punto nella nota di venerdì, gli strateghi hanno detto che il processo è probabilmente un processo pluriennale e dipende dal fatto che la proprietà del bitcoin diventi più istituzionale e meno al dettaglio nei prossimi anni.

„Nel complesso, mentre il bitcoin è attualmente scambiato all’interno del nostro range di fair value tra 11k$ e 35k$ (agli attuali livelli di volatilità del bitcoin), l’apparente picco del ritmo di flusso nel Grayscale Bitcoin Trust e un decadimento meccanico del nostro segnale di slancio fino alla fine di marzo, entrambi implicano che il bilancio a breve termine dei rischi è ancora inclinato verso il lato negativo“, hanno aggiunto.

Analysten sagen, dass Mnuchins vorgeschlagene Selbstverwahrungsregel keinen Einfluss auf den Bitcoin-Preis haben wird

Analysten diskutieren, ob die neue Regel des US-Finanzministers über selbstverwahrte Wallets die aktuelle Hausse gefährden könnte.

In dieser Woche berichteten verschiedene Medien, dass US-Finanzminister Steven Mnuchin darüber nachdenkt, ob eine Gesetzgebung für selbstverwahrte Wallets eingeführt werden soll oder nicht.

Dies veranlasste einige Analysten und Krypto-Experten zu Spekulationen, ob dies Auswirkungen auf Bitcoin und das aktuelle bullische Momentum, das die Krypto-Preise nach oben treibt, haben würde.

Die Bedrohung durch neue, auf den Krypto-Sektor fokussierte Regulierungen ist ein glaubwürdiges Ereignis, das sich in der Vergangenheit negativ auf die Krypto-Preise ausgewirkt hat, aber dieses Mal gibt es ein paar Gründe, warum die vorgeschlagene Regel wahrscheinlich nicht zu einem Bitcoin-Preis-Crash führen wird.

Die Möglichkeit einer Regulierung ist im Krypto-Markt eingepreist
Zunächst äußerten Führungskräfte der Branche große Bedenken, als Coinbase-CEO Brian Armstrong mitteilte, was er über die geplante Regel gehört hatte.

Diese Sorgen wurden verstärkt, als Circle-CEO Jeremy Allaire gegenüber Ryan Selkis sagte, dass die mögliche Regulierung für den gesamten Kryptowährungssektor schädlich sein könnte. Die Kommentare der beiden Branchenschwergewichte führten dazu, dass die gesamte Branche vorsichtig gegenüber dem geplanten Regelvorschlag wurde.

Jüngste Berichte deuten jedoch darauf hin, dass die Regel verlangen könnte, dass mehrere Transaktionen, die 10.000 US-Dollar pro Tag entsprechen, von Finanzinstituten gemeldet werden müssen. Verglichen mit den anfänglichen Gerüchten über die Regel, ist sie wohl weniger streng, als es den Anschein hatte. In der Tat sagen einige Experten, dass die vorgeschlagene Regel der bestehenden FATF-Reiseregel ähnlich ist.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Regel weniger restriktiv sein könnte als die ursprünglich geplante Regelung, und der Tatsache, dass der Markt genügend Zeit hatte, darauf zu reagieren, ist es möglich, dass der Markt sie zu diesem Zeitpunkt eingepreist hat.

Welchen Weg kann Mnuchin einschlagen?

Es gibt zwei Hauptwege, die Mnuchin einschlagen könnte, um die Regulierung der selbstverwahrten Brieftasche einzuführen. Erstens könnte er den konventionellen Weg der Regelsetzung gehen, der eine Anhörung und eine 30-Tage-Frist erfordert.

Wenn Mnuchin den konventionellen Weg wählt, müsste der Vorschlag noch diese Woche veröffentlicht werden, bevor die aktuelle Amtszeit des Präsidenten zu Ende geht.

Alternativ könnte Mnuchin einen „guten Grund“ anstreben, um die Verordnung zu verabschieden. Dies würde Mnuchin erlauben, den Prozess zu beschleunigen. Jason Civalleri, ein Anwalt, sagte:

„Außerdem gibt es eine Ausnahme für den Fall, dass eine Behörde einen ‚guten Grund‘ dafür angibt, dass die Anforderungen an die Bekanntmachung/öffentliches Verfahren ‚undurchführbar, unnötig oder dem öffentlichen Interesse zuwiderlaufend‘ sind. Eine mögliche Anwendung dieser Ausnahme wäre zum Beispiel, wenn sie benötigt wird, um eine Pandemie zu stoppen. Das Finanzministerium müsste also artikulieren, warum es diese Anforderung aus „gutem Grund“ überspringen möchte. Vielleicht kann es zum Beispiel zeigen, dass ein außergewöhnliches Ausmaß an kriminellen Aktivitäten durch die frühe Implementierung der neuen Regel verhindert wird. Scheint unwahrscheinlich, aber vielleicht?“

An diesem Punkt ist es wahrscheinlicher, dass Mnuchin den konventionellen Ansatz wählt. Um die Methode des „guten Grundes“ zu nehmen, müsste er genügend Beweise finden, um zu beweisen, dass Krypto signifikante kriminelle Aktivitäten sieht.

Daher bleibt die Wahrscheinlichkeit, dass die vorgeschlagene Regel in den kommenden Tagen eingeführt wird, am höchsten, was für Bitcoin optimistisch wäre. Matt Odell, ein Bitcoin Pro und Datenschutz-Befürworter, sagte:

„Der Block spekuliert, dass die US-Regierung einfach verlangen wird, dass Börsen Bitcoin-Abhebungen größer als $10k melden. Ich habe bereits angenommen, dass sie das tun tbh. Die Bedenken, die Armstrong und Davidson äußerten, schienen viel Schlimmeres zu erwarten. Vielleicht hat die öffentliche Besorgnis geholfen. Very bullish if true.“

Godfrey Bloom Tidligere MEP erhvervede sin første Bitcoin

Godfrey Bloom købte sin første BCD
Den britiske politiker Godfrey Bloom er kendt som en protestant mod banksystemet, der betegner det som et fupnummer og siger, at hele institutionen er beregnet til at stjæle fra mennesker.

Gamdom.com – Deltag i kampen om $ 50.000 Start optjeningspoint for alle satsede Gamdom-mønter, og se, hvor langt du kan bestige leaderboardet!

Godfrey Bloom arbejdede som medlem af Europa-Parlamentet (MEP) for Yorkshire and the Humber indtil 2004 til 2014. Han er forfatter til 6 bøger, der henviser til kamps historie og den østrigske School of Economics.
Det fastere EU-parlamentsmedlem er kendt for sine forskellige synspunkter over for centralbankfolk. Han har altid fundet ud af, at den finansieringspolitik, der styres af politiske ledere og centralbankmyndigheder, har en række mangler, og årsagerne til den nuværende gældskrise er skjult i den. Går længere, kaldte han systemet en fidus.

Sidste uge offentliggjorde Bloom på Twitter, at han havde købt sin første BCD. Han sagde også i sit tweet, at folk stadig foretrækker dollar frem for bitcoin og nævner, at det stadig er tidligt, og tingene kan ændre sig.

Trending:
Sorare byder PSG velkommen. Blockchain Game Hits US
Kryptosamfundet værdsatte dette, og Bloom modtog støttende kommentarer. Bloom sagde, at han vil lære om valutaen og dele sin viden med jævnaldrende, der også ønsker at finde et alternativ til fiat.
Bloom meddelte også, at han generelt vil lære om Ethereum og DeFi.

Dutzende von Altcoins on the Rise, aber ist es schon Bitcoin Trader Alt Season?

Es gibt viel Grün unter den Altmünzen. Am letzten Tag erreichten fast zehn Münzen unter den Top 100 den zweistelligen Anstieg, während viele weitere in den letzten sieben Tagen den zweistelligen Prozentbereich betreten haben. Also, hat die Altmünzsaison schon begonnen?

Nun, die Kryptoverse sagt – vielleicht Bitcoin Trader?

Altcoins sehen eine große Aktivität, die die Menschen dazu veranlasst, darüber zu diskutieren, ob die erwartete Altcoin-Saison bereits hier begonnen hat oder nicht. Wir sehen mehrere Bitcoin Trader Elemente, die diese Diskussion anheizen. Der erste ist natürlich der Bitcoin Trader Preisanstieg. Derzeit (12:27 AM UTC) liegt die absolute Mehrheit der Token unter den Top 100 im grünen Bereich.

Neben dem Preis sind aber auch die Handelsvolumina gestiegen. So stieg beispielsweise das Volumen von Stellar von gestern 130 Mio. USD auf heute 175 Mio. USD, was einer Steigerung von 34,19% entspricht. Das Volumen von XRP stieg um 33,7%, von DTRs um 21,4%, von ETHs um 8,2%, von Wixlar um 0,22%, obwohl Quant’s um 2% sank.

Sehen Sie sich die neuesten Berichte von Block TV an

In der Zwischenzeit handelt Bitcoin derzeit bei USD 10.227. Sie ist in den letzten 24 Stunden nahezu unverändert geblieben, hat sich aber in der vergangenen Woche um 1,3% erhöht. Auch ihre Dominanz oder der Anteil an der gesamten Marktkapitalisierung ist in letzter Zeit zurückgegangen und liegt bei 66,8%.

Es ist schwierig zu wissen, was genau diese Entwicklung antreibt. Es ist wahrscheinlich eine Kombination von Elementen, und die Konsolidierung von Bitcoin um den aktuellen Preis könnte ein großer Teil davon sein. Es kann sein, dass Händler nun auf der Suche nach Gewinn in Altmünzen sind.

Konsolidierung von Bitcoin

Es ist jedoch etwas einfacher, einzelne Münzen zu diskutieren. Zum Beispiel hat die ETH erst gestern wieder die 200-Dollar-Marke überschritten, und wir haben den Bericht diskutiert, der besagt, dass sie auch die BTC in den täglichen Transaktionsgebühren übertreffen könnte, die durch die Migration von Tether zu Ethereum angeheizt wird. Inzwischen kursieren Gerüchte über Ripples Partnerschaft mit der Kryptowährungsbörse Coinbase. Nachdem BitPay, der größte Kryptozahlungsabwickler, seine Pläne angekündigt hatte, die ETH bald zu unterstützen, sagte es auch, dass es mehr Coins ankündigen werde, wobei LTC und XRP bewertet würden.

Aber ist dies der Beginn einer Altmünzsaison? Ist es eine Minisaison? Viele in der Kryptoverse scheinen das nicht zu denken, und viele bleiben im Zweifel, ob dies tatsächlich „eine Alt-Saison“ genannt werden könnte, und andere Leute nennen es ein Alt-Fenster, Alt-Tage, Alt-Run, etc.

Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei eToro, hat sogar eine Umfrage auf Twitter veröffentlicht, in der er nach der Meinung der Leute gefragt hat, ob dies eine neue Altmünze ist.