Dutzende von Altcoins on the Rise, aber ist es schon Bitcoin Trader Alt Season?

Es gibt viel Grün unter den Altmünzen. Am letzten Tag erreichten fast zehn Münzen unter den Top 100 den zweistelligen Anstieg, während viele weitere in den letzten sieben Tagen den zweistelligen Prozentbereich betreten haben. Also, hat die Altmünzsaison schon begonnen?

Nun, die Kryptoverse sagt – vielleicht Bitcoin Trader?

Altcoins sehen eine große Aktivität, die die Menschen dazu veranlasst, darüber zu diskutieren, ob die erwartete Altcoin-Saison bereits hier begonnen hat oder nicht. Wir sehen mehrere Bitcoin Trader Elemente, die diese Diskussion anheizen. Der erste ist natürlich der Bitcoin Trader Preisanstieg. Derzeit (12:27 AM UTC) liegt die absolute Mehrheit der Token unter den Top 100 im grünen Bereich.

Neben dem Preis sind aber auch die Handelsvolumina gestiegen. So stieg beispielsweise das Volumen von Stellar von gestern 130 Mio. USD auf heute 175 Mio. USD, was einer Steigerung von 34,19% entspricht. Das Volumen von XRP stieg um 33,7%, von DTRs um 21,4%, von ETHs um 8,2%, von Wixlar um 0,22%, obwohl Quant’s um 2% sank.

Sehen Sie sich die neuesten Berichte von Block TV an

In der Zwischenzeit handelt Bitcoin derzeit bei USD 10.227. Sie ist in den letzten 24 Stunden nahezu unverändert geblieben, hat sich aber in der vergangenen Woche um 1,3% erhöht. Auch ihre Dominanz oder der Anteil an der gesamten Marktkapitalisierung ist in letzter Zeit zurückgegangen und liegt bei 66,8%.

Es ist schwierig zu wissen, was genau diese Entwicklung antreibt. Es ist wahrscheinlich eine Kombination von Elementen, und die Konsolidierung von Bitcoin um den aktuellen Preis könnte ein großer Teil davon sein. Es kann sein, dass Händler nun auf der Suche nach Gewinn in Altmünzen sind.

Konsolidierung von Bitcoin

Es ist jedoch etwas einfacher, einzelne Münzen zu diskutieren. Zum Beispiel hat die ETH erst gestern wieder die 200-Dollar-Marke überschritten, und wir haben den Bericht diskutiert, der besagt, dass sie auch die BTC in den täglichen Transaktionsgebühren übertreffen könnte, die durch die Migration von Tether zu Ethereum angeheizt wird. Inzwischen kursieren Gerüchte über Ripples Partnerschaft mit der Kryptowährungsbörse Coinbase. Nachdem BitPay, der größte Kryptozahlungsabwickler, seine Pläne angekündigt hatte, die ETH bald zu unterstützen, sagte es auch, dass es mehr Coins ankündigen werde, wobei LTC und XRP bewertet würden.

Aber ist dies der Beginn einer Altmünzsaison? Ist es eine Minisaison? Viele in der Kryptoverse scheinen das nicht zu denken, und viele bleiben im Zweifel, ob dies tatsächlich „eine Alt-Saison“ genannt werden könnte, und andere Leute nennen es ein Alt-Fenster, Alt-Tage, Alt-Run, etc.

Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei eToro, hat sogar eine Umfrage auf Twitter veröffentlicht, in der er nach der Meinung der Leute gefragt hat, ob dies eine neue Altmünze ist.

1 Milliarde XRP werden von der Treuhand befreit; Bitcoin Revival verspricht weniger Dumping

Ripple mit Sitz in San Francisco hat 1 Milliarde XRP-Münzen für einen Teil davon freigeschaltet, um Over-The-Counter (OTC) verkauft zu werden, und, wie üblich, die restlichen Münzen in seine Treuhandkasse zurückgeben. Diese Nachricht kommt Sonntag, den 1. September, als Whale Alert, populäres großes Krypto-Transaktionsalarm-Twitter-Konto, über die schwere XRP-Entnahme twitterte, die es von Ripples Treuhandkontobörse bemerkte.

Jeden Monat erschließt die beliebte XRP-Muttergesellschaft Ripple, die den größten Teil von XRP hält, Milliarden aus ihrer Brieftasche, um sie an institutionelle Investoren und Einzelteilnehmer zu verkaufen. Ripple behauptet, die aus einem solchen monatlichen Verkauf generierten Mittel zu verwenden, um Ripple- und Fonds-Blockchain- und kryptobasierte Initiativen durchzuführen.

Bitcoin Revival verkauft Hunderte von Millionen von Dollar in XRP

Ripples vierteljährlicher Verkauf von Bitcoin Revival beläuft sich auf Hunderte von Millionen Dollar an XRP-Dumping auf dem Markt, von dem Investoren glauben, wie hier zu lesen ist, dass er eine große Rolle bei der kontinuierlichen Abwertung der Münze spielt. Laut Bericht hatte Bitcoin Revival im ersten Quartal (Q1) XRP im Wert von etwa 169,4 Millionen Dollar verkauft, und diese Zahl hatte sich fast verdoppelt auf 50%, als Bitcoin Revival im zweiten Quartal (Q2) dieses Jahres einen Umsatz von etwa 251,5 Millionen Dollar verzeichnete.

Auch gelesen: Ripple wirft Milliarden in XRP ab und stürzt den Einflussnehmer für Preisforderungen; startet Petition

Zukunft der Münze

Ripple verspricht, in diesem Quartal weniger zu verkaufen

Laut einem Bloomberg-Bericht, in dem Ripple auf Vorwürfe der Manipulation des Preises von XRP durch das wahllose Dumping der Münze reagierte, hatte Ripple versprochen, im dritten Quartal dieses Jahres deutlich weniger XRP zu verkaufen, für das sie 1 Milliarde XRP im Wert von derzeit 258.488.781 US-Dollar zurückzog.

In den Ereignissen, die zu Ripples Reaktion auf das Dumping von XRP führten, hatten die Investoren von XRP Ripple gebeten, das Dumping der Münze auf dem Markt einzustellen und damit eine akute Marktmanipulation durchzuführen, von der sie befürchten, dass sie schlecht für die Zukunft der Münze sei. Zum Zeitpunkt der Meldung der Petitionsschrift waren mehr als tausend Unterschriften hinzugefügt worden, da der Protest schnell an Fahrt gewann.

Hinzufügen oder Entfernen von Programmen in Windows 8

Unabhängig davon, ob Sie ein neues Programm ausgewählt haben oder ein altes löschen möchten, die Kategorie Programme in der Windows 8-Systemsteuerung erledigt den Job ziemlich gut. Eine der Kategorien, Programme und Funktionen, listet Ihre aktuell installierten Programme auf. Klicken Sie auf diejenige, die Sie verwerfen oder optimieren möchten.

Programme hinzufügen

Wie man Apps und Programme entfernt

Das Entfernen einer App von Ihrem Computer erfordert nicht viel Aufwand. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Kachel der App im Startbildschirm; wenn die App-Leiste vom unteren Rand des Startbildschirms nach oben zeigt, klicken Sie auf das Symbol Deinstallieren, das am Rand angezeigt wird. Bei windows 8.1 programme installieren und diese nutzen. Um ein unerwünschtes Desktop-Programm zu entfernen oder seine Einstellungen zu ändern, gehen Sie zum Control Panel des Desktops, indem Sie diesen Schritten folgen:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die linke untere Ecke des Bildschirms und wählen Sie die Systemsteuerung aus dem Popup-Menü.
Wenn die Systemsteuerung angezeigt wird, wählen Sie Deinstallieren eines Programms aus der Kategorie Programme.

Das Fenster Programm deinstallieren oder ändern erscheint und listet Ihre aktuell installierten Programme, den Herausgeber, die Größe, das Installationsdatum und die Versionsnummer auf.
Um Festplattenspeicher freizugeben, klicken Sie auf die Spaltenüberschrift Installed On oder Size, um alte oder große Programme zu finden. Deinstallieren Sie dann die vergessenen Programme, die Sie nie oder nur selten verwenden.

  • Klicken Sie auf das ungeliebte Programm und dann auf die Schaltfläche Deinstallieren, Ändern oder Reparieren.
  • In der Menüleiste über den Namen der Programme wird immer eine Deinstallationsschaltfläche angezeigt, aber wenn Sie auf bestimmte Programme klicken, können Sie auch Schaltflächen für Ändern und Reparieren sehen.
  • Hier ist der Überblick:
  • Deinstallieren: Dadurch wird das Programm vollständig von Ihrem PC entfernt.
  • (Einige Programme listen diese Schaltfläche als Deinstallation/Änderung auf.)

Ändern: Auf diese Weise können Sie einige der Funktionen des Programms ändern oder Teile davon entfernen.
Reparieren: Eine praktische Wahl für beschädigte Programme, die das Programm anweist, sich selbst zu prüfen und beschädigte Dateien durch neue zu ersetzen. Möglicherweise müssen Sie jedoch die Original-CD oder -DVD des Programms griffbereit haben, da Sie sie in Ihren Computer einlegen müssen.

Wenn Windows fragt, ob Sie sicher sind, klicken Sie auf Ja.

Je nachdem, auf welche Schaltfläche Sie geklickt haben, startet Windows 8 das Programm entweder von Ihrem PC oder ruft das eigene Installationsprogramm des Programms auf, um die Änderungen vorzunehmen oder sich selbst zu reparieren.
Nachdem Sie ein Programm gelöscht haben, ist es für immer verschwunden, es sei denn, Sie haben seine Installations-CD behalten. Im Gegensatz zu anderen gelöschten Elementen verbleiben gelöschte Programme nicht im Papierkorb.

Verwenden Sie zum Deinstallieren unerwünschter Programme immer das Fenster Deinstallation oder Programmänderung in der Systemsteuerung. Das einfache Löschen ihrer Dateien oder Ordner wird den Zweck nicht erfüllen. Tatsächlich führt dies oft dazu, dass Ihr Computer lästige Fehlermeldungen sendet.

Wie man neue Programme installiert

Heute installieren sich die meisten Programme automatisch, sobald Sie ihre Discs in das Laufwerk Ihres PCs einlegen oder auf die heruntergeladene Installationsdatei doppelklicken.
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Programm installiert ist, gehen Sie zum Startbildschirm und suchen Sie nach seiner Kachel, normalerweise am rechten Rand. Wenn es dort aufgeführt ist, hat das Programm installiert.
Aber wenn ein Programm nicht automatisch in Ihren Computer springt, hier sind einige Tipps, die helfen können:
Sie benötigen ein Administratorkonto, um Programme zu installieren. (Die meisten Computerbesitzer haben automatisch ein Administrator-Konto.) Das hält die Kinder mit ihren Begrenzungs- oder Gastkonten davon ab, Programme zu installieren und den Computer zu verwirren.

Haben Sie ein Programm heruntergeladen? Windows 8 speichert sie normalerweise in Ihrem Download-Ordner, auf den Sie über Ihren Benutzernamen auf dem Startbildschirm zugreifen können. Doppelklicken Sie auf den Namen des heruntergeladenen Programms, um es zu installieren.
Viele eifrige, neu installierte Programme möchten eine Desktop-Verknüpfung, eine Startbildschirmkachel und eine Schnellstart-Symbolleiste hinzufügen. Sage „Ja“ zu allen. Auf diese Weise können Sie das Programm vom Desktop aus starten, ohne auf den Startbildschirm zu gelangen. (Hast du deine Meinung geändert? Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf unerwünschte Verknüpfungen und wählen Sie entweder Löschen oder Entfernen, um sie zu entfernen.)

Es ist immer eine gute Idee, vor der Installation eines neuen Programms einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen. Wenn Ihr neu installiertes Programm durchdreht, verwenden Sie die Systemwiederherstellung, um Ihren Computer wieder in den friedlichen Zustand zu versetzen, den er vor der Installation des Störenfrieders hatte.

So laden Sie Fotos von einem Windows-PC in Instagram hoch

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Fotos aus Instagram von Ihrem PC oder Laptop hochladen können.

Fotos Instagram hochladen

Instagram hat Facebook schnell als den besten Ort überholt, um Ihre fotografischen Fähigkeiten online zu präsentieren (oder sogar nur bezaubernde Fotos Ihrer Katze). Mit 75 Millionen täglichen Nutzern ist auch das Publikum für Ihre Kreationen groß. Instagram ist im Grunde genommen eine Smartphone-App, aber es gibt eine offizielle PC-App, obwohl sie ein wenig unintuitiv zu bedienen sein kann – aber keine Angst, denn wir werden Ihnen zeigen, wie es geht.

Siehe auch: So machen Sie bessere Fotos mit Ihrem iPhone

Wie man Instagram unter Windows verwendet: Die Weboberfläche
Wenn Sie die Instagram-Website besuchen und sich bei Ihrem Konto anmelden (oder ein Konto erstellen), haben Sie Zugriff auf die Web-Version der App. Obwohl man davon ausgehen kann, dass dies die gleichen Fähigkeiten wie die mobile Version bietet, fehlt ein sehr wichtiges Feature – man kann keine Bilder hochladen.

  • Wenn Sie eingeloggt sind, zeigt die Hauptseite Ihren Fotofeed genauso an wie in der App selbst. Auf instagram windows 10 bilder hochladen, um dieser der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
  • Oben auf der Seite sehen Sie auch drei Symbole in der oberen rechten Ecke.
  • Diese sind für Erkunden (um neue Leute zu finden, denen du folgen kannst), Benachrichtigungen (wer deine Bilder mochte) und Profile (alle Bilder, die du hochgeladen hast).
  • Mit diesen können Sie immer noch die verschiedenen Bilder genießen, die freigegeben wurden, aber es gibt keine Möglichkeit, Ihre Sammlungen zu bearbeiten oder zu ergänzen.
  • Sie können jetzt auch eine spezielle Instagram Windows-App aus dem Windows-Shop herunterladen, aber Sie können immer noch keine Bilder ohne einen Windows-Touchscreen-Laptop oder -Tablett hochladen.
  • Lesen Sie weiter für einen Workaround.

So laden Sie Fotos von einem PC in Instagram hoch: InstaPic

Es gibt eine Reihe von Drittanbieteranwendungen, die die Funktionen von Instagram unter Windows erweitern. Eine, die Uploads erlaubt, ist InstaPic, das im Windows Store heruntergeladen werden kann. Gehen Sie dazu in die Taskleiste auf Ihrem Windows-Desktop und klicken Sie auf das Warenkorb-Symbol mit dem Windows-Logo in der Mitte. Wenn der Shop geöffnet wird, müssen Sie nur noch auf die Suchleiste in der oberen rechten Ecke klicken und InstaPic eingeben. Sobald Sie die App auf dem Bildschirm haben, klicken Sie auf die Schaltfläche Free, um sie auf Ihrem Computer zu installieren, und klicken Sie dann auf Open.

Wenn die Anwendung gestartet wird, müssen Sie auf die Schaltfläche Bei E-Mail registrieren klicken und ein neues Konto erstellen. Damit verknüpfen Sie Ihr Instagram-Konto und können dann Bilder direkt aus der InstaPic-App hochladen. Wir hatten mehrere Probleme mit anderen Funktionen der App, vor allem, weil wir keine Timelines sehen konnten, da sich die Funktion Find Friends on Instagram als nicht reaktionsfähig erwies, und oft fehlende Benachrichtigungen. In diesem Sinne denken wir, dass es am besten wäre, InstaPic als reinen Bildbearbeiter und Uploader zu behandeln, der mit der Web-Version von Instagram zusammenarbeitet.
Oben auf dem Bildschirm sehen Sie die verschiedenen Symbole für Suche, Benachrichtigungen/Like, Profil und Instagram Direct. Letzteres ermöglicht es Ihnen, Bilder privat an bestimmte Benutzer zu senden. Dasjenige, auf das wir uns jedoch konzentrieren möchten, ist das Verschlusssymbol rechts neben Instagram Direct. Wenn Sie darauf klicken, wird Ihre PC-Kamera geöffnet.

Von hier aus können Sie auf die blaue, kreisförmige Schaltfläche klicken, um ein Bild aufzunehmen, oder auf die rechteckige Schaltfläche links, die den Windows Explorer öffnet und die Suche nach jedem Bild ermöglicht, das Sie auf Ihrem Computer haben.
Wenn Sie das Bild finden, das Sie in Instagram veröffentlichen möchten, doppelklicken Sie darauf, um das Bearbeitungsfenster zu öffnen.

Jetzt können Sie die normalen Prozesse der Bildverbesserung durchlaufen.

Dazu gehören Zuschneiden, Filter anwenden und viele der Bearbeitungsfunktionen, die Sie von der mobilen Version von Instagram erwarten würden. Wir haben festgestellt, dass die Auswahl an Filtern recht klein ist, wobei einige unserer Favoriten fehlen, aber wenn Sie wirklich Ihren PC benutzen wollen, um auf dem Service zu posten, dann ist dies derzeit das beste Angebot, das wir finden konnten.
Wenn Sie mit der Nachbearbeitung des Bildes fertig sind, klicken Sie auf den Pfeil in der oberen rechten Ecke und das Menü Teilen erscheint. Genau wie in Instagram können Sie jetzt eine Beschriftung schreiben, alle Personen im Bild markieren und an Facebook, Twitter, Tumblr oder Flickr senden, wenn Sie diese Konten verbunden haben.

The theory of the greater fool

The sudden rise of the BTC price dominated the discussion landscape in cryptospace this week. Where they see one clear indication of a bear market, others urge caution. The BTC-ECHO opinion echo in week 28.

The beginning of this week’s review of opinion is marked by Howard Marks, an outright crypto opponent.

The billionaire investor predicts a gloomy future for Bitcoin loophole:

„In the long run, it will become apparent that he has no substance.“ orakelte he on the US American television channel CNBC (spoiler warning: the channel will occur even more frequently today). People didn’t buy Bitcoin because of „some intrinsic advantage,“ Marks continued. The only reason for buying Bitcoin loophole is to hope to sell it at a profit. Marks also has a name for this behaviour: https://www.onlinebetrug.net/en/bitcoin-loophole/

„When I was a kid, we used to call it ‚the theory of the greater fool‘.“

So Howard Marks seems to have been dealing with investment issues early on.

Crypto investor Barry Silbert naturally saw the rise in prices differently:

„If the Fed Chairman says negative things about Bitcoin and Howard Marks says negative things about Bitcoin and Ken Griffin says negative things about Bitcoin and Bitcoin doesn’t move, I think it’s a bullish sign“, said the founder of the Digital Currency Group yesterday on CNBC.

McAfee: Not impressed… yet
John McAfee was somewhat more cautious – in fact – about the rise in the BTC share price. The enfant terrible of the crypto scene on Twitter was not impressed by this. McAfee demanded ten such price rises until one could speak of a bull market. But this was inevitably on the rise.

Bitcoin – $1,000 increase in one week. Is this the bull market? I have no clue. 10 such increases in succession and I will consider it Bull. In the meantime, know this: The Bull Market IS coming. And when it does, it will make the eruption of Krakatoa seem like a Meerkat’s burp.

Arthur Hayes, on the other hand, does not trust the roast until the US$5,000 mark has been tested again. In the meantime, the BitMEX CEO believes that price rises to just above the US$ 10,000 mark are possible.

„We were already once at this point, when the rate rose from 5,800 US dollars to the high 9,000 Us dollar region, but did not quite break the 10,000 mark. I think something similar will happen again this time. I’d like to see the $5,000 mark tested. Then we can see whether a bottom has really formed there,

Hayes said on CNBC’s Fast Money

Jeremy Allaire also looked to the future this week and he saw – Ethereum. The creation of the boy wonder Vitalik Buterin could ensure that one day blockchain and crypto currencies „will be as widespread as the Internet is today,“ Allaire told CNBC. His optimism is also due to his job: Allaire himself runs Circle, a company that makes use of blockchain technology and offers payment services for owners of crypto currencies.

What the glass ball shows also depends on the room in which it is placed.

A safe bet: Bitcoin stock exchange Binance holds SAFU hackathon

The Bitcoin exchange Binance announces the SAFU Hackathon. In the coming year, IT specialists will have to hack for 32 hours. The focus of the competition is on closing or preventing security gaps. The winners will be rewarded with six-figure prize money.

Binance never tires of preparing the world for the upcoming adaptation of crypto currencies. Just recently, the Bitcoin exchange introduced the possibility of trading crypto currencies with several trading accounts. The declared aim is that institutional investors and with them more capital should flow into the crypto market.

Make crypto trader safe

Now the stock exchange around CEO Changpeng Zhao is devoting itself to the next big crypto trader construction site: https://www.onlinebetrug.net/en/crypto-trader-review/. The company’s intention here is to ensure and improve the internal technical security of the exchange. Under the title „Query Platform for Address Security: Is the transaction address you are sending your crypto to SAFU?“, 100 developers will meet in Singapore on January 19 and 20 to improve the technological security of the exchange.

Buidl for more security in the Bitcoin sector

The hackathon is organized by Binance and „Tribe Selector“, a state blockchain organization. The official announcement states that the BUIDL platform will be set up to increase security in the crypto sector:

„Binance SAFU Hackathon calls on all #BUIDLers in the world to join us in visiting BUIDL, an open platform that fights against fraud, hacks and money laundering to protect our users.
We hope that this will create a community and culture that collects information about fraudsters, hackers, money launderers or suspicious activities and makes the crypto community a safer place.“

The Crypto Exchange also promises winners an attractive reward. With a total of USD 100,000 in the form of the exchange’s own Binance token, this also provides a financial incentive.

ICOs and decentralised funding – an introduction to the Bitcoin formula crypto-economy

Astratum invited to two interdisciplinary evenings on ICOs, decentralized funding and crypto-economy.

Somehow one feels reminded of the typical bad jokes: „A lawyer, an accountant and a developer go to a bar…“. – But it was not a bar, but the coworking studio IKONIC in Neukölln, where the phenomenon Initial Coin Offerings or ICOs for short was illuminated from different sides.

Blockchain Bundesverband – why does need the Bitcoin formula?

The event was organized by Astratum. As we from BTC-ECHO had an interesting Bitcoin formula conversation with Sven Läpple it was a matter of honour for us to visit this Bitcoin formula event.

On two evenings there were blockchain-based events organized by Astratum in the context of the Tech Open Air Festival. While the first evening was about Blockchain, Smart Contracts, Tokens and ICOs from different angles, the second evening was about different projects.

Sven Läpple gave an introductory keynote speech, describing how the public classifies first the crypto currencies, then the blockchain technology. He presented ICOs as an important new use case for Ethereum and paved the way for further contributions.

Next, Florian Glanz, President of the Blockchain Bundesverband, deepened Sven’s thoughts a bit. Florian is a lawyer and programmer who, as he himself put it, was looking for a job that would protect him from the everyday professional life of a lawyer. He found that in the Blockchain. Even in Bitcoin’s time, he recognized the disruptive potential that blockchain technology also has in the regulatory field.

Over time, he realised that one thing was missing to realise the potential: a common voice seeking dialogue with governments and authorities. That is why the Blockchain Bundesverband was founded two weeks ago.

The goals of the federal association are ambitious: In the next coalition agreement a legal framework for the Blockchain technology should be one goal. In addition, the government would be invited to experiment with the new technology itself. A look at Estonia shows that some things are possible. Germany is currently working on the digital file, perhaps that would be such an application.

Investing and fundraising – the legal perspective

These two speeches were followed by two discussion panels. In the first, several ladies talked about the legal perspective of ICOs or a DAO. The panel included Nina Siedler, a lawyer from DWF.Law, Elfriede Sixt, an auditor from fintech.academy, Ola Orchowska from neufund.org and Toni Lane from Bitnation. In the panel, the ladies presented their access to blockchain technology and what they think needs to be done about ICOs, crowdfunding and the crypto economy. The original tone was that the discrepancy between a globally operating economy and national regulations must end. Despite all the difficulties, ICOs were assessed very positively: On the one hand, there are scams and nonsensical projects even without ICOs. However, it was pointed out that these ICOs are an opportunity for European projects to collect sums of money that would otherwise only be achieved in American funding rounds. This would be a necessary basis for a European Facebook, Google or Uber.

Until then, of course, some work has to be done, for example Nina sees the efforts to create an electronic legal entity in the light of artificial intelligence, inter-machine communication and decentralised autonomous organisations as an important next step. The ladies were able to see interest on the part of politicians, authorities and banks, but in order for something to change, it is important not to criticise the problems of current regulation in general, but to criticise them concretely by mentioning paragraphs.

To advance this is the endeavour of the Bundesverband Blockchain. Elfriede Sixt, among others, is active in Austria and is working on a legal classification of tokens – currently the classification as donation seems to make sense.

Briton beaten up in Bitcoins trade

„Money is money, as long as money rules the world you must always be careful!“ In a comment it says on the difficult story of a Londoner in the forum of Localbitcoins. Two days ago he wanted to use the platform to sell a few Bitcoins in a physical place – with unexpected consequences.
An alternative to online platforms

Localbitcoins.com is not yet available in Germany, but the service has gained popularity especially in China, where payouts have been frozen on two large Bitcoin exchanges. Bitcoins can be traded on the platform through an escrow, which is a double secured account that requires the agreement of both merchants to transfer the Bitcoins. The following story took place in the United Kingdom.

Around 3,500 British Pounds for Cryptosoft

The user „josoj“ opened today a thread in the support area of the cryptosoft website: https://www.onlinebetrug.net/en/cryptosoft/. There, the young Brit explained that he wanted to meet another user at Euston station. Agreed trading volume: 3,500 British pounds (almost 4,100 euros). Not little money!

In a café nearby it should come to trade. josoj got a call from his trading partner, who now wanted to buy for 6,200 pounds (about 7,250 euros). The trader’s girlfriend was supposed to do the trading, josoj agreed.

The handover

Arriving at the café, josoj met the young woman and both sat down at a table. She handed him the promised money in a blue envelope. When he checked it with a counterfeit money marker and counted it, she assured him: „Baby, the money is all right, don’t worry“.

According to one statement, it was also the right amount and not counterfeit money. Now josoj transferred the 7.09201800 Bitcoins to the escrow address – up to here the trade seemed to run reasonably. No conspicuous features!

„I must hold the money!
While he was doing the transaction, he put the bag with the money under one of his legs. The woman became more and more nervous and told him in a half loud voice: „I have to hold the money“. josoj was surprised, explained to her how a Bitcoin trade works and suggested that she call her friend. Since her cell phone battery was supposedly empty, he called the friend and informed him about the unjustified nervousness of his girlfriend.

„I want to hear what he says,“ she probably said in a brash tone as she tried to rip the phone out of his hand. josoj noticed that something was wrong and that he was about to be robbed. The woman had scratched josoj while he was desperately holding on to his mobile phone and shouted, „Help! I am being robbed“.

Ripped off
A man with a grey hoodie is said to have stood up from one of the tables and helped the woman. When josoj held the money, both of them were said to have hit him until he let go. Both fled with the money, josoj went to the hospital and made a statement to the police.

The robber later contacted josoj again and asked him to release the escrow, as they apparently had not yet left Localbitcoins. The police followed the multiple threatening calls, although Localbitcoins.com is said not to have contacted the user yet, but apparently the police will also contact the platform.

The story is being hotly debated in forums and social media platforms. Allegedly, a similar story happened on that day in London at a different time.

With the increasing popularity of crypto currencies, the number of fraudsters is also rising. Not only so-called Scam-Coins pull the money out of people’s pockets, now apparently also lower criminals enrich themselves at the technological progress.

Fintechs and blockchain start-ups: competition or coexistence?

It was not so long ago that the Fintechs were said to be making life difficult for banks and traditional financial service providers. The digitalisation of the financial sector is becoming an obvious necessity, as there is an obvious innovation backlog when one looks at the development of the banking houses.

But what happens to the non-blockchain fintechs when crypto financial service providers storm the Bitcoin secret?

Trapped in old structures and a regulatory Bitcoin secret corset that is not exactly conducive to innovation, it is almost inviting to be comfortable and conservative and leave everything as it was explained in this review by onlinebetrug. Until the financial crisis of 2008, this credo set the tone and even ten years later, not much has happened. What has changed, however, is the pressure on margins and the realization that it will not be possible to survive in the long run as before. Some Fintechs, who started five to ten years ago, now explain to the banks how things are going. The bankers go to school and are informed by digital ambassadors what financial solutions should look like today.

The disruption by Fintechs has already taken place. The disagreeable regulation and high licensing requirements have meanwhile become a saving bastion for the „old“, procuring time and holding back the young and wild.

However, the „old“ do not have much time left – more and more people are switching to hip digital banks such as N26, Holvi or Revolut. Young people in particular are increasingly questioning why many financial services are so cumbersome to use. Despite bureaucratic hurdles, there has to be more to it, especially representatives of Generation Y think, and change banks like a few sneakers. Gone are the days when a banking relationship lasted monogamously until the end of one’s life. It is precisely this change of heart that creates the conditions for the crypto economy.

Is the Fintech sector now being disrupted by crypto start-ups?

So far, most of these changes have taken place without crypto start-ups. The crypto-fintechs are still in the start-up phase and must first create the necessary conditions to be able to survive on the free market in the future. But it won’t be long before the first accounts of crypto-fintechs are issued. The Berlin blockchain start-up Bitwala, for example, proves what such a thing can look like. In cooperation with a partner bank, the legal framework has been created to be able to issue fully-fledged accounts in the near future. Accounts that are covered by the European deposit guarantee scheme in the same way as bank accounts with Sparkasse or Commerzbank. Banking goes crypto is becoming more and more tangible as the convergence of „oldies“, fintechs and crypto start-ups continues. A few fall by the wayside, a few others merge, and in other places completely new market leaders emerge, some already today, but above all tomorrow.

The Fintechs play an important role in this by breaking up the old structures just like crypto start-ups and at the same time creating interfaces in order to embed blockchain technology in a flexible, modern IT infrastructure. The higher the level of digitization, the more likely it is that there will be blockchain use cases.

Crypto start-ups and fintech complement each other rather than cannibalizing each other. There is a market for both centralized and decentralized solutions. Rather, customers are given the opportunity to choose whether they prefer to live by the motto „Be your own bank“ and take full responsibility for their financial transactions themselves, or whether they prefer to opt for a non-crypto financial service provider. Of course, there will also be Fintechs at one point or another whose business model is threatened by crypto start-ups. The majority, on the other hand, benefit more from synergies and greater openness to innovative financial services in society and on the corporate side.

What have you personally invested more in the news spy? Bitcoin or Gold?

This varies greatly depending on the market situation. Currently in gold. As soon as Bitcoin has stabilised again, the exchange is worth it again. Unfortunately, I personally don’t have much time to act on my own. But on our platform, trading programs can also be connected via interface, which can trade themselves according to certain parameters.

What do you think about the news spy?

Do you think the Lightning Network will be successful? Scaling and low transaction fees are the news spy. At the moment there are many rumours that the Lightning Network will centralize Bitcoin, but Bitcoin is quite central at the moment if you analyze the mining. We believe that the lighting network will become a central part of the news spy. SegWit has already done the groundwork and Lightning is building a secure fast transaction structure that is very useful for various applications but not for others. We are currently working on a test implementation, but the security of our customers‘ assets is a priority. Lightning must pass several tests before we can activate it.

In analogy to gold, do you see the crypto currency Bitcoin only as a value retention system or also as a currency system with a clear payment transaction task?

Clearly, crypto currencies will modernize payment transactions in the future. But this can only be successful if the interfaces are right. If I send someone 1,000 Euro „value“ to Japan, I personally don’t care what the recipient receives his value in, whether in Yen, Bitcoin or Gold. The blockchain will play a central role in securing these transactions. It remains to be seen whether Bitcoin is suitable for value retention. Because that does not only depend on the functionality. Gold is also not practical in itself, but over the millennia it has had to maintain its status as a store of value. Due to the speed of our platform, gold is now becoming a kind of means of payment: You can sell gold in milliseconds and buy something with the Bitcoin you receive in this way.

What are your goals for 2018? What projects are on the agenda?

In Vaultoro we see a multi-asset trading platform with a lot of potential. We want to enable access with other crypto currencies and also the purchase of other precious metals. At the same time we want to give traders better tools like a better API and charting tools to make better decisions. This will all come in 2018. For customers who only want to save in gold, our new product Bar9 is in the starting blocks, a simple gold wallet with a precious metals portfolio. First, we offer the classic saving of gold for the European market, accessible with SEPA credit transfer. With the feedback of our customers we will then build the Bar9 Wallet parallel to Vaultoro.